Umgehungsstraße Vadrup - Seit 2005

10 Jahre Umgehungsstraße Vadrup

Der alte Bahnübergang in Vadrup an der L 588
Der alte Bahnübergang in Vadrup an der L 588 ER wurde am 16.09.2005 nach Freigabe der Südumgehung Vadrup gesperrt. Leider war es den Behörden nicht wichtig genug, als Erinnerung zu erhalten und ihn in das Ortsbild nach Umbau der alten Landstraße einzupassen.

5. September 2005 - Das Warten hatte nun ein Ende

Nach einer Planungsphase von über 30 Jahren wurde im Rahmen des Bahnübergangsbeseitigungsprogramms der Deutschen Bundesbahn und dem Bundesverkehrsministerium die Südschleife um Westbevern-Vadrup eröffnet und einer der letzten, noch existierenden Bahnübergänge (Bild) dieser Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Hamburg und Köln geschlossen.

Gern hätten viele Bürgerinnen und Bürger die Einbeziehung des Ortsteils Westbevern-Dorf in diese Baumaßnahme begrüßt, hätte die Planung dann ausschließlich seitens des Landes NRW erfolgen müssen. Damit wäre auch die heutige Umgehungsstraße Vadrup noch Zukunftsdenken gewesen und noch nicht realisiert worden.

Die Umgehuingsstraße im Westbeverner Ortsplan

Der Ortsplan wurde direkt nach der Eröffnung der Umgehungsstraße erstellt. Deutlich ersichtlich ist, dass eine gleichzeitige Umgehung des Ortsteils Westbevern-Dorf in südlicher Richtung sowohl für die Natur, als auch für die angrenzenden Wohnsiedlungen keine großen Benachteiligungen ergeben hätte.

So wird die Umgehung Dorf wohl weitere Jahrzehnte auf sich warten lassen müssen.